Eierlikör | Mohntorte

Diese Torte hatte ich für die Osterfeiertage gemacht – das ist an der Dekoration leicht zu erkennen. Ihr habt es sicher schon bemerkt, dass sich zwischen den Blüten kleine Ostereier befinden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20210405_152800-1-768x1024.jpg

Eierlikör ist etwas, was ich immer mit Ostern verbinde. Das gleiche Empfinden habe ich bei Karottenkuchen. Und das ist schade, denn beides schmeckt an jedem anderen Tag genauso gut – oder nicht? Für euch ist es einen Versuch wert. Ihr könnt das jetzt gerade herausfinden und die Torte für euren nächsten Sonntag Nachmittagskaffee – natürlich in der erlaubten kleinen Runde – nachbacken ☺.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es unter euch einige Eierlikörverweigerer gibt. Ich gehöre eigentlich auch dazu, so ein Gläschen pur würde ich nicht trinken. Es erinnert auch ein wenig an frühere Zeiten, an die Jugend meiner Eltern. So ein Likörchen am Sonntag Nachmittag …. *gg*.

Aber glaubt mir, dieses Eierlikörmousse kann ich euch wärmstens empfehlen. Das Rezept ist von der lieben Maren und ich habe es bereits unzählige Male nachgebacken. Jede und jeder, der in den Genuss kam, war begeistert. Es besitzt eine wunderbar, cremige Textur. Der Eierlikörgeschmack kommt in der genau richtige Dosis zum Vorschein. Das Aroma ist nahezu himmlisch. Ich komme sogar jetzt beim Schreiben wieder ins Schwärmen ♥.

Ich wollte neben den Heidelbeeren noch eine weitere fruchtige Komponente einbinden und habe ein Cassismousse zubereitet. Ich hatte noch Cassispüree auf Vorrat, ihr könnt aber auch gut einen gefrorenen Beerenmix heranziehen und daraus ein Püree einkochen und passieren. Das macht natürlich ein bisschen mehr Arbeit, die ich mir erspart habe ☺.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20210405_152843-768x1024.jpg

Entgegen dem Rezept von Maren – sie hat einen Mohndaquoise gebacken – habe ich einen Biskuit hergestellt. Ich brauchte auch hier etwas „mehr Teig“ ☺. Er ist aber einfach und schnell hergestellt. Ich würde sagen, wir fangen an und geben den Skeptikern keine Zeit, zu überlegen *gg*.

Torte: 18 cm Ø
Zubehör: Silikomart Tortaflex 16 cm Ø, Silikomart Universo, Silikomart Halbkugeln 3 cm Ø

Mohnbiskuit

  • 30 g geschälte, geriebene Mandeln
  • 20 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 2 Eiweiß
  • 22 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • ca. 2 gestrichene Esslöffel gemahlenen Mohn

Das Backrohr auf ca. 170 ° Ober-/Unterhitze vorheizen. Mandel, Zucker, Ei und Eigelb in einer Rührschüssel zu einer schaumigen Masse verrühren. Die Eiweiße mit dem Zucker zu steifem Schnee schlagen und zusammen mit dem gesiebten Mehl und dem Mohn unter die Eigelbmasse melieren. Die Masse in einen Tortenring mit 18 cm Ø geben und ca. 20 Minuten backen.

Den Biskuit ganz auskühlen lassen und die Oberfläche gerade schneiden.

Cassismousse

  • 100 g Cassispüree (alternativ gemischte blaue Beeren selber püriert und passiert)
  • 15 g Zucker
  • 1 1/2 Blätter Gelatine
  • 25 weiße Kuvertüre, gehackt oder Callets
  • 80 g Sahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Das Beerenpüree zusammen mit dem Zucker erhitzen. Die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen und die heiße Fruchtmasse über die Kuvertüre geben. Kurz stehen lassen, ca. eine Minute und dann gut verrühren. Ggf. kann auch ein Stabmixer zuhilfe genommen werden. Die Fruchtcreme nun auf ca. 30 Grad abkühlen lassen und dann die cremig geschlagene Sahne unterheben. Das Mousse in die Tortaflexform gießen und im Kühlschrank fest werden lassen. Sobald das Mousse erstarrt ist, den Mohnbiskuit auflegen, sanft andrücken und über nach in den Tiefkühler stellen.

Eierlikörmousse (M. Lubbe)

  • 185 g Vollmilch
  • 175 g Eierlikör
  • 20 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 3 Eigelbe
  • 32 g Zucker
  • 5 1/2 Blätter Gelatine
  • 125 g weiße Kuvertüre
  • 250 g Sahne

Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die Eigelbe mit dem Zucker in einer separaten Schüssel verquirlen. Die Kuvertüre sehr fein hacken oder schmelzen. Die Milch in einem Kochtopf erhitzen. Bevor sie zu kochen beginnt, vom Herd nehmen und den Eierlikör hinzufügen. Zusammen nochmals aufkochen lassen und dann unter ständigem Rühren zur Eimasse geben. Gut verrühren und alles wieder zurück in den Topf geben. Bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren auf 82 ° erhitzen. Die Masse dickt dabei etwas ein. Die Creme durch ein Sieb über die gehackte Kuvertüre geben und zu einer homogenen Masse verrühren. Die eingeweichte Gelatine darin auflösen und abkühlen lassen. Währenddessen immer wieder umrühren. Sobald die Creme auf ca. 35 ° abgekühlt ist, die cremig geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.

Zubereitung und Fertigstellung

Fünf Halbkugeln mit dem Eierlikörmousse füllen, den Rest zur Gänze in die Universoform geben. Am Rand hochstreichen und einige frische Heidelbeeren hineindrücken. Anschließend die gefrorene Mousse-Biskuitscheibe mittig hineinlegen und sanft eindrücken. Darauf achten, dass der Rand mit Mousse gefüllt ist, damit keine Lücken entstehen, die man später gut sehen würde. Beide Formen mit Klarsichtfolie abdecken und einfrieren.

Am nächsten Tag den Velvetspray gemäß der Anleitung vorbereiten. Die Torte ausformen und mit dem Velvetspray besprühen. Ich mache das, wann immer es geht, draußen. Der Sprühnebel ist sehr fein und verteilt sich sonst in eurer ganzen Küche! Wenn ihr es drinnen macht, nehmt eine große Schachtel als Schutz und stellt die Torte zum Besprühen dort hinein ☺. Auch die Halbkugeln besprühen und auf Torte legen. Ich hatte die Torte am zweiten Osterfeiertag gemacht und daher nochmals mit kleinen Eiern und kleinen Blüten dekoriert.

Die Torte im Kühlschrank auftauen lassen. Ihr könnt die Torte natürlich auch erst nach dem Auftauen dekorieren.

Ist das nicht ein Prachtexemplar geworden !! Ich bin so verliebt in diese Farben – obwohl ich eigentlich auch gar kein so großer Fan von lila bin. Also ihr seht – keine Skepsis aufkommen lassen. Eierlikör und auch lila können zusammen sehr, sehr lecker schmecken und wunderschön sein.

Wünsche euch Frühlingsgefühle ♥
Eure Gertrud

2 Comments

  1. Liebste Gertrud,
    Ich teile deine Begeisterung für diese wunderschöne Torte! Diese Farbe – dieser Anschnitt!! Einfach himmlisch. Ich freue mich total, dass euch die Eierlikörmousse so gut geschmeckt hat. Zusammen mit Cassis stelle ich sie mir sehr gut vor. Ich glaube, ich habe auch noch cassis im Tiefkühlschrank. Du hast mich inspiriert.

    Ich sende dir ganz liebe Grüße
    Maren

    • Liebe Maren,
      das ist ja schön, wenn es einmal umgekehrt ist. Normalerweise bist schon du es, die mich inspiriert.
      Aber es ist wirklich so, wir – und ich besonders – lieben dieses Mousse einfach sehr. Auch wenn ich
      sonst kein Fan von einem „Likörchen“ bin. Lieber was „spritziges“ :-).
      Ich hoffe, es geht euch gut im hohen Norden.
      Liebe Grüße
      Gertrud

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*